string(78) "assets/images/5/nachhaltig-kraeuter-ziehen-markus-spiske-unsplash-ea9c9256.jpg"

Nachhaltig Kräuter ziehen

Ob Petersilie, Basilikum oder Thymian – Kräuter geben einer Speise erst den richtigen Pfiff und sind zudem wahre Vitalstoff-Bündel. Wie gut, dass sie sich auf der Fensterbank oder im Balkonkasten ziehen lassen. Für die eigene Anzucht eignen sich besonders gut Basilikum, Petersilie, Koriander und Schnittlauch, erklärt Gärtnerin Eva-Maria Hoffleit.

Die Selbstversorgerin weiß, was Kräuter mögen: „Petersilie mag es gern hell, aber nicht zu heiß. Basilikum hingegen liebt einen vollsonnigen Standort. Man muss es nur regelmäßig gießen, damit es nicht eingeht“. Ihr Tipp: die Kräuter immer von außen nach innen abernten. Sie lässt die Kräuter auch gern in die Blüte gehen. Daran erfreuen sich die Insekten und Ihre Nase. Hoffleits Tipp. Die Samen als Gewürz für die Herstellung von Tees sammeln oder als Saatgut für die nächste Saison verwenden. Und schon haben Sie einen großen Schritt für eine nachhaltige achtsame Lebensweise gemacht.

Wer mehr über nachhaltiges Einkaufen oder Anbau, Haltbarmachen und Lagern von saisonalem Gemüse erfahren möchte und wissen möchte, wie sich der Kochalltag klimafreundlich und lecker zu gestalten lässt, dem legen wir das Buch von Eva Maria Hoffleit und Philipp Lawitschka ans Herz. Neben nachhaltigen Alltagstipps und Anleitungen für kleine Gartenprojekte auf dem Fensterbrett, Balkon oder Garten enthält es 70 wunderbare, moderne und unkomplizierte Rezepte, oft inspiriert von Omas altbewährtem Küchenwissen.

 

Titelbild: Markus Spiske / Unsplash

 

Ye Olde Kitchen – Kochen, gärtnern, nachhaltig leben.
Eva-Maria Hoffleit, Philipp Lawitschka  

Altes Küchenwissen neu entdecken
Südwest Verlag, 192 Seiten
18,- € (D)
ISBN 978-3-517-09871-5
Auch als E-Book erhältlich